Eine andere Welt ist möglich und dringend nötig!

Intensiv-Seminar zu Zapatismus und Internationalismus im Rahmen
der Gira Zapatista

Montag, 23.8.2021 bis Sonntag, 29.8.2021
Burg Lutter

 
Diesen Sommer bereist zum ersten Mal eine Delegation bestehend aus Zapatistas und Mitgliedern anderer indigener sozialer und ökologischer Bewegungen Mexikos den europäischen Kontinent. Sie wollen das Andere Europa, das Europa von unten und links kennenlernen und sich mit allen hier Kämpfenden treffen. Es geht darum, sich zuzuhören, auszutauschen und von einander zu lernen. Denn angesichts der multiplen Krisen, mit denen sich unser Planet – und mit ihm die gesamte Menschheit – konfrontiert sieht, ist eine Zusammenarbeit, die über nationale Grenzen und Kontinente hinaus geht, von immenser Bedeutung.

Um gut vorbereitet in die vielen Treffen und Begegnungen mit der Delegation aus Mexiko zu gehen, die es in den kommenden Monaten im gesamten Bundesgebiet geben wird, organisieren wir ein Bildungsprogramm, um darüber zu informieren wer uns da eigentlich besuchen kommt. Die Delegation wird aus Zapatistas, Mitgliedern des Congreso Nacional Indígena (CNI) sowie der Frente de los Pueblos en Defensa del Territorio y del Agua – Morelos, Puebla, Tlaxcala (MPDTA-MPT) bestehen. Doch wer sind diese eigentlich und wofür kämpfen sie? Des Weiteren wollen wir uns darüber austauschen und reflektieren, wie ein Austausch auf Augenhöhe realisiert werden kann.

Für das Wochenende haben wir eine kleine Teil-Delegation der mexikanischen Gesamt-Delegation eingeladen, um uns mit ihnen auszutauschen über die Fragen: Was ist internationalistische Praxis in Mexiko? Was wird gebraucht, wo werden Fehler gemacht? Und wie können wir uns in Zukunft mehr gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten?

Anmeldung bis 13. August 2021 per Mail.